Wahrsagen – ein Begriff, viele Bedeutungen

Als Wahrsagen werden verschiedene Praktiken bezeichnet, die dazu dienen, die Zukunft vorherzusagen oder anderweitig verborgenes Wissen zu erlangen. Sehr viele verschiedene esoterische Praktiken fallen darunter. Heutzutage sind vor allem das Kartenlegen, das Handlesen und die Astrologie bekannt.

Wahrsagen wird seit Menschengedenken betrieben.

Nachweise für die ersten Wahrsagungen gibt es für die Zeit um 300 vor Christus. Zu den ersten Methoden des Wahrsagens gehörten die Weissagung mittels Öl (Lekanomantie), das Vorhersagen anhand von Missbildungen bei Menschen (Teratomanie) und die Deutung von Warnträumen (Oniromantie). Beliebt war auch das Wahrsagen anhand der Deutung der Eingeweide von Opfertieren.
Zu betonen ist, dass das Wahrsagen nie als Kenntnis über die Zukunft, sondern als Deutung der Zeichen der Götter verstanden wurde. Kenntnis über die Zukunft haben demnach nur die Götter.

In allen bekannten Zivilisationen gab es mehr oder weniger ausgeprägte Varianten des Wahrsagens.

Wahrsager und Wahrsagerinnen wurden je nach politisch-gesellschaftlicher Großwetterlage von den Herrschenden verfolgt oder für ihre Zwecke eingespannt. Auch mit dem Aufkommen immer exakterer Wissenschaften hat das Interesse an Wahrsagen nicht abgenommen. Im Gegenteil: Einige Praktiken wie die Astrologie scheinen immer populärer zu werden. Der häufig rein kommerzielle Zweck von Telefonhoroskopen oder Kartenlegen schreckt die Kunden offensichtlich nicht ab.

Die Skeptikerbewegung prüft regelmäßig den Wahrheitsgehalt der Aussagen von Wahrsagern.

Sie stellen fest, dass Wahrsagen in keinerlei Hinsicht das hält, was es verspricht. Innerhalb der Wahrsagerszene werden “falsche” Wahrsagungen als “schlechte Interpretation” abgetan. Wieviel Geld jährlich durch Wahrsagen verdient wird, ist umstritten. Einige Studien gehen davon aus, dass in Deutschland jährlich etwa 400 Millionen Euro für das Wahrsagen ausgegeben werden. Der Marktführer der Branche verzeichnet einen Jahresumsatz von 60 Millionen Euro. Besonders gefährlich sind Angebote, die zunächst kostenlos sind. Das Gespräch mit der Wahrsagerin kann schnell zur Sucht werden und die später anstehenden Kosten können einen Menschen in den Ruin treiben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *