Die Sterne deuten

Astrologie war bereits den Alten Ägyptern ein Begriff. Sie beobachteten den Himmel und stellten Sternenbewegungen fest. Erst die Babylonier begannen Sternenbilder zu deuten, indem sie ihnen göttliche Zeichen zuschrieben, um danach politische Entscheidungen zu fällen. Im weiteren geschichtlichen Verlauf wurde die Deutung der Sterne auch auf Schicksale einzelner Menschen übertragen. Die Griechen, welche die Astrologie weiterentwickelten, sahen in den Sternen das von Göttern vorbestimmte menschliche Dasein. Nach der Unterwerfung der Griechen übernahmen die Römer die griechischen Astrologie-Kenntnisse und nutzten sie später als Hilfen bei politischen Entscheidungen. Kaiser Augustus vertraute stets auf die Sterne und gab sogar Münzen mit seinem Sternzeichen in Auftrag. Da später die Kirche aber solche Sternendeutungen nicht akzeptierte und sie als Aberglaube abtat, blühte die Astrologie erst in der Renaissance wieder auf, wurde aber aufgrund des technischen Fortschritts (Teleskop) eingegrenzt.

Heute werden die Sterne gern als Entscheidungshilfen in Anspruch genommen. Viele Menschen richten sich nach ihrem Horoskop und deuten danach persönliche Schicksale, berufliche Chancen oder zukünftige Ereignisse. In Deutschland glauben rund 19 % an Horoskope. Und von doppelt so vielen werden jene wohl gelesen. Doch was hat das Horoskop mit der Sterndeutung, der Astrologie zu tun? Mit dem Horoskop sind eigentlich die zwölf Sternenbilder (Tierkreiszeichen) gemeint. Es stellt Planetenbeziehungen zu vordefinierten Zeitpunkten dar, mit der Berücksichtigung von Längen- und Breitengraden.

Tierkreiszeichen werden in der heutigen Zeit auch gern dazu verwendet, Menschen bestimmte Eigenschaften zuzusprechen. “Immer mit dem Kopf durch die Wand, typisch Widder” – solche Aussagen hört man oft. Auch wenn man sich nicht besonders gut kennt, werden dem Gegenüber die für sein Tierkreiszeichen typischen Charakterzüge unterstellt. Manchmal treffen sie damit voll ins Schwarze, oft aber auch nicht. Soll man der Astrologie nun glauben? Können Sternenkonstellation Einfluß auf die Persönlichkeit eines Menschen haben? Dieser Frage ging kürzlich ein Forscherteam nach. Sie analysierten 15 000 Teilnehmer und stellten fest, dass es absolut keinen Zusammenhang zwischen Geburtsmonat und der Persönlichkeit gibt. Trotz der eindeutigen Ergebnisse blieben die Astrologie-Fans ihren Horoskopen treu.

Etwas über das eigene Schicksal, die berufliche Zukunft oder das Liebesleben zu erfahren, ist und bleibt dennoch ein großer Wunsch der Menschen. Insofern wird die Astrologie immer ihre Kundschaft haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *